Kampfsport

     Teilnahme an allen Kampfsport- und Kampfkunst-Kursen erst ab 18 Jahren!

 

F.C.F.S. - Flexible Combine Fighting System (Kurse)

Kick- und Thaiboxen, Boxen und Savate, Karate und Tae Kwon Do sowie Jun Fan Kickboxing und Kung Fu ergeben das F.C.F.S., ein kombiniertes flexibles Kampfsystem. 

Die Elemente verschiedener Kampfsportarten werden hier verbunden und zu passenden Trainingsbausteinen kombiniert, die dann variabel eingesetzt werden können. So ermöglichen die Besonderheiten der einzelnen Kampfsportarten unsere Trainingsabläufe zu bereichern.

Hier wird mit Schutzausrüstungen und mit Partner traininert; ebenso an Geräten
wie Schlagpolstern und Sandsäcken.

Die Sparringseinheiten werden auch für die Vorbereitung zu Wettkämpfen und zur eigenen Trainingskontrolle abgehalten.
 

 

Jun Fan Gung Fu / Jeet Kune Do Streetfighting - Kurs

Bruce Lee's Kampfkunst Jun Fan (= chinesischer Name von Bruce Lee) und

Gung Fu Jeet Kune Do (JKD = der Weg der Abstoppenden Hand), haben die Welt der Kampfkünste revolutioniert.
 

"Geh einen Weg, wo keiner ist; mein Weg ist nicht dein Weg; gebrauche was nützlich ist und wirf Unnützes über Bord": Dies sind nur einige seiner Weisungen in seiner an sich regellosen Kampfkunst.
Starres Üben und keine Fähigkeit zur Kritik waren Bruce Lee ein Dorn im Auge, die freie Entfaltung der Person und deren eigener Kampfkunst lagen ihm hingegen sehr am Herzen.

Das System soll sich dem Lernenden unterordnen, nicht umgekehrt!
 

JKD arbeitet mit Elementen des Wing Chun, Boxen und Fechtens, Ju Jutsu und Muay Thai-Boxen sowie etlichen weiteren östlichen und westlichen Kampfkünsten.
Konzepte, Prinzipien und spezielle Trainingsformen der verschiedenen Stilrichtungen werden analysiert und in das Training eingebaut, wenn sie dem Geist des JKD entsprechen.

 

Jeet Kune Do ist ein straßenorientiertes System. Da es im Straßen-kampf keine Regeln gibt, werden hier alle vier Grunddistanzen behandelt, die in der Realität vorkommen:
Kickdistanz - Schlagdistanz - Trappingdistanz - Grapplingdistanz.


 

Mixed Martial Arts - Free Fight - Grappling (Kurse)
 

MMA, der Kampfsport des neuen Jahrtausends, mit all seinen Facetten, ob
Stand- oder Bodenkampf, ob Schläge oder Tritte, Würfe oder Hebel und Würgen:
Hier ist alles dabei, jedoch nicht alles erlaubt!
Auch hier gilt es Regeln einzuhalten, um einen Trainingspartner oder Ring-Gegner nicht zu verletzen.

 

Das Brazilianische Vale Tudo ist ein Vorläufer des MMA. Wie im Boxen oder Thai- Boxen wird auch hier mit Trainingsequipment wie Sandsack und Schlagpolstern gearbeitet.

Dieses Training ist sehr körperintensiv und eine gewisse Aufbauphase ist notwendig und unbedingte Voraussetzung.

 

Free Fight ist dem MMA ähnlich; es können nur andere Regeln vorhanden sein, die von den jeweiligen Verbänden aufgestellt werden.

 

Grappling heißt grundsätzlich ohne Einsatz von Schlägen und Tritten.

Es werden Techniken aus allen möglichen Stilen verwendet, ob aus dem Judo, dem

Ju-Jutsu, dem BJJ oder dem Ringen, dem Luta Livre und Vale Tudo oder Shootwrestling, dem Catch Wrestling und dem Sambo.

Im Standkampf wird versucht, den Gegner zu werfen oder ihn auszuheben, um dann zu einer guten Position zu kommen und mit einem Abschlusshebel oder einer Würge den Gegner zur Aufgabe zu zwingen.

Der Kampf kann also mit einem sogenannten Aufgabegriff gewonnen werden oder nach einem Punkte-System.
 

 

Boxen (Kurse)

Klassisches westliches Boxen, wie wir es alle kennen und wie es seit Jahrhunderten trainiert wird.

Boxen sieht einfach aus, ist jedoch schwer umzusetzen,
da es sehr gute körperliche wie geistige Voraussetzungen braucht.

Gewandheit, Schnelligkeit, Reflexe, Koordination und Zeitgefühl sind nur einige der zu trainierenden Fähigkeiten, deren es noch sehr viele mehr gibt.
Deshalb ist Boxen extrem gut als Managertraining geeignet!

 

Wie in allen anderen Kampsport-Arten und Kampfkünsten zählt auch der Geist und der Wille, der uns Aufgaben durchstehen läßt.

Somit fördert Boxen unser Durchsetzungsvermögen, privat wie beruflich!
 

 

Training für Polizei und Sicherheitskräfte (Workshops)
 

Unterricht im Sicherheitsbereich zur Deeskalation und Gefahrenabwehr.

Verbale und nonverbale Kommunikation, Stresstraining, Teamwork,
Zugriffs-Szenarien.


Training speziell für den Kontaktbereich z.B. bei Absicherungen, Durchsuchungen, Veranstaltungen,  Demonstrationen usw.

Spezielles Training gegen Messer-Attacken, Block, Schlag- und Festlege-Techniken mit dem Teleskopstock, Schlagstock und Tonfa. Kubotan- / Short Stick-Techniken.

Eigensicherung und Waffensicherung sowie die Optimierung des Zug-Verhaltens der eigenen mitgeführten Dienstwaffe oder eines Abwehrmittels.

 

Hier finden Sie uns: Bei Health and Balance  Grüneburgweg 51    60323 Frankfurt

Viele unserer Kurse, Seminare und Workshops finden in den Sommermonaten outdoor statt.                                    Firmenkurse, Personal - und Outdoor-Trainings sowie Themen-Eventauftritte finden immer am Wunsch-Ort der Kunden statt.

Sie wünschen mehr Infos? Rufen Sie einfach an unter

0172-688 333 8

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.